Kraftsteuerung Durch CDHD2 Servoantrieb

Share This Post

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Neue Funktion: Lageregelung durch externen Kraftsensor

Kraftsteuerung

Kontinuierliche technologische Entwicklungen bei oberflächenmontierten Bauteilen (SMD) und hochpräzisen Pick & Place-Anwendungen stellen die Motion Control-Industrie vor neue Herausforderungen. Solche Anwendungen erfordern eine präzise Steuerung der aufgebrachten Kraft oder des Drehmoments. Im Gegensatz zu herkömmlichen „Strombegrenzungs“-Methoden, die von Motorparametern abhängen und Temperatur- und Fertigungstoleranzen unterliegen, bietet die Kombination aus einer Motorrückführung und einem externen Kraftsensor eine überragende Positions-Kraftsteuerung für High-End-OEM-Anwendungen. Der Servoantrieb CDHD2 von SERVOTRONIX unterstützt Kraftsteuerung in Echtzeit zusammen mit erweiterten Positionssteuerungsalgorithmen.

 

Wichtigste Vorteile

  • Hohe Kraftsteuerungsleistung
  • PI-Kraftregler – Erhöhte Laufruhe und hohe Kontrolle gegen Überschwingen.
  •  Kompatibel mit dem proprietären HD-Controller und Linear-Controller von SERVOTRONIX.

Abbildung 1. Kaskadensteuerung mit Kraftregler.

Anwendungsbeispiele

Bestens geeignet für Kraftmessanwendungen wie z. B.:

  • Anwendungen wie Anziehen von Schrauben, bei denen ein präzises Drehmoment an der Schraube erforderlich ist.
  •  Drahtproduktion.
  • Testmaschinen für die 3C-Industrie (Computer, Communication und Consumer)

Befehle zur Kraftsteuerung

Die Funktion unterstützt zwei Eingabemethoden:

  • Analoger Befehl: +-10 VDC, angeschlossen an den analogen CDHD2-Eingang.
  • Digitaler Befehl: Seriell (USB oder RS232) oder EtherCAT.

Der Kraftsteuerungsalgorithmus

  • Empfängt den Kraftsollwert in Einheiten von Gramm.
  • Begrenzt den Kraftsollwert mit Hilfe der Steigung.
  • Liest den Istwert des Kraftsensors über den Analogeingang und wandelt den Analogeingang von Volt in Gramm um.
  • Kraftfehler = Kraftsollwert – Rückmeldung des Kraftsensors
  • PI-Regelkreis

Typischer Betriebsablauf der Z-Achse

  • Der Betrieb beginnt im Positionsmodus.
  • Die Achse wird in die Startposition gefahren (über dem gepressten Objekt).
  • Schaltet in Kraftsteuerungsmodus um.
  •  Führt den Vorgang „Anpressen“ durch, bis der Kraftsollwert erreicht ist.
  • Schaltet zurück in den Positionsmodus.
  • Fährt zurück in die Startposition.

More To Explore

This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website.